Abgrenzen und Nein sagen - warum das wichtig für dein Wohlbefinden ist

Abgrenzen und Nein sagen – warum das wichtig für dein Wohlbefinden ist

 

Findest du dich in diesen Aussagen wieder:

• Es fällt mir schwer, nein zu sagen. Selbst wenn ich spüre, dass meine „rote Linie“ überschritten ist, schaffe ich es immer noch nicht mich von dieser Person oder jener Situation abzuwenden.

• Meine Bedürfnisse stelle ich immer hinten an, die sind nicht so wichtig. Wichtig ist, dass es dem anderen gut geht.

• Ich traue mich nicht meine Wahrheit auszusprechen aus Angst, dass ich nicht mehr geliebt werde oder dass ich auf Ablehnung stoße.

• Ich habe mich abgegrenzt und jetzt plagen mich Schuldgefühle, ob es richtig war.

 

Viele Frauen kommen zu mir in die Lebensberatung und kämpfen damit, sich endlich von einer bestimmten unangenehmen Situation oder unangenehmen Beziehung zu lösen. Sei es eine Partnerschaft, innerhalb der Familie oder auch im beruflichen Zusammenhang.

Sie trauen sich nicht, NEIN zu sagen.
Die Ängste die dahinter stehen sind vielfältig und tief in unserem Unterbewusstsein abgespeichert.

Das sind einige dieser Ängste:

Angst abgelehnt zu werden und nicht mehr geliebt zu werden.
Angst vor dem Alleinsein.
Angst das schlecht über einen geredet wird.
Angst den Job zu verlieren.
Angst vor den Konsequenzen.

Und dann gibt es noch diese Angst:

Angst vor Schuldgefühlen.

Schuldgefühle sind Emotionen, die man nicht spüren möchte, weil sie sich einfach so unangenehm anfühlen. Man fühlt sich schlecht und antriebslos.
Kann nicht mehr schlafen und nicht mehr klar denken.
Gerade wenn man sie etwas verdrängt hat, kommt eine bestimmte Situation, ein Wort oder ein Gedanken und schon sind sie wieder da und lassen einen miserabel fühlen. Das kann so weit gehen, dass man den Appetit verliert und immer weiter in sich zusammenfällt. Ja man kann davon sogar krank werden oder es zerfrisst einen innerlich – im wahrsten Sinne des Wortes.


Und wie ist das nun mit Frauen, die ihren ganzen Mut zusammen genommen haben und sich abgegrenzt/ Nein gesagt haben?

Auch hier ist das Thema Schuldgefühle sehr groß. Und weil man diese extrem unangenehmen negativen Gefühle nicht länger ertragen kann, lässt man sich beim nächsten Mal wieder darauf ein und der ganze Kreislauf geht von vorne los.

Man erträgt die unangenehme Situation oder Person weiterhin, verleugnet sich selbst und stellt seine eigenen Bedürfnisse weiterhin hinten an.

Man macht gute Miene zum bösen Spiel und wird dabei immer unglücklicher und innerlich leerer. Macht man das über Jahre mit, stellen sich auch körperliche Dysbalancen ein. Man wird seelisch und dann auch körperlich krank, manche Menschen werden depressiv, andere wiederum flüchten sich in Ablenkung, die irgendwann in einer inneren Leere endet.

 

 

Nun stellt sich die Frage:

Wie kann es überhaupt so weit kommen und warum lässt man das zu?
Warum verleugnet man sich und seine persönlichen Bedürfnisse und Wünsche?


Die Ursache dafür, das „warum man so handelt und reagiert, wie man handelt und reagiert“ findet sich meistens in der frühen Kindheit.

Als Baby kommen wir mit Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstliebe auf diese Welt.
Von Geburt an bis ca. zu einem Alter von 6 Jahren bauen wir unsere Verhaltensmuster und Prägungen auf. Diese eignen wir uns so an, wie wir es in unserem emotionalen Umfeld (Eltern, Großeltern, andere emotionale Bezugspersonen, Schule, Gesellschaftsnormen) sehen und in der Interaktion erleben.

Sehr früh spüren wir, wie wir uns verhalten müssen, um angenommen, wertgeschätzt und geliebt zu werden. Denn das ist das, was der Mensch tief in sich trägt – das Verlangen geliebt zu werden und der Drang zu leben – zu überleben und so passen wir unser Sein und unser Verhalten unserem Umfeld an.

Wir sind lieb und nett und tun alles, damit wir geliebt werden oder wir tun alles damit sich die andere Person gutfühlt. Vielleicht auch um Bestrafung zu vermeiden.

Wir nehmen als Kind schon Verantwortungen an, die wir gar nicht annehmen sollten. (z.B. bei Krankheit von Mutter/Vater oder bei Trennung der Eltern – man sorgt dafür, dass Mama/Papa sich nicht schlecht fühlt) und schlüpft in eine Rolle, die für kein Kind die richtige ist.

 

Erkennst du dich in dieser Beschreibung wieder und wünschst dir, dass sich das jetzt in deinem Leben verändert?

Es wird dir gelingen, indem du erkennst, dass du der wichtigste Mensch in deinem Leben bist.
Selbstliebe bedeutet Selbstwertschätzung. „Ich bin es wert, dass es MIR gut geht.“ Ich liebe mich selbst so sehr, dass ich mich in meinem Leben an die erste Stelle setze.

Und nein: Das hat nicht mit negativem Egoismus zu tun, wie es uns die Kirche oder Gesellschaft gelehrt hat.
Deine Liebe zu dir selbst ist das Fundament dafür, dass sich alles in deinem Leben gesund entwickeln kann. Angefangen von einer gesunden Partnerschaft hin zu einer gesunden Erziehung für deine Kinder.

Die tiefe Liebe zu dir selbst wird positive Auswirkungen auf dein gesamtes Lebensumfeld haben. Wenn du dich selbst liebst, dann erschaffst du um dich herum ein Energiefeld von Liebe.

Die Emotion Liebe ist die stärkste Energie in unserem Universum – sie hat die höchste Energieschwingung. Je mehr du in der Energiefrequenz der Selbstliebe lebst, umso schöner und positiver gestaltest du dein persönliches Leben und trägst dazu bei, dass diese Erde zu einem liebevolleren Ort wird.

 

Wenn du jetzt sagst „Ich möchte jetzt meine Lebenssituation verändern und lernen mich abzugrenzen. Ich möchte meine Seele heilen. Ich möchte im Selbstvertrauen und der Selbstliebe wachsen.“

Dann unterstütze ich dich dabei gern durch ein Seelenwort Reading. WORTE die deine SEELE BERÜHREN und HEILEN.
Mein intuitives Switchwords Reading „WORTE WIRKEN“ hilft dir dabei unbewusste Seelenanteile zu heilen, die negative Auswirkungen auf dein Leben haben und einem friedvollem und erfülltem Leben im Weg stehen.

Ich freu mich darauf dich zu unterstützen 🙂

Herzliche Grüße

Sandra

🦋 Worte wirken Wunder!

 

 

 

Komm mit in die Enjoy Life Familie
2-3 mal im Monat eine 🍀Mutmach – Mail direkt in dein Postfach.

Lebenshilfe und inspirierende Impulse für einen positiven Lebensstil.

 

 

 

 

Abgrenzen und Nein sagen – warum das wichtig für dein Wohlbefinden ist

Über die Autorin

Sandra Planck liebt das Leben und weiß, ein Leben in Leichtigkeit und Freude ist möglich. Weil sie das selbst erfahren hat, brennt in ihr die Leidenschaft, jedem der das möchte diesen Zugang zum Leben zu ermöglichen. Als spirituelle Lebensberaterin und Mentalcoach unterstützt sie Frauen dabei durch eine positive und optimistische Lebenseinstellung ihr Wohlfühl-Leben zu erreichen und ihr Glück zu gestalten. Grundlage ihrer Beratungsarbeit ist die Arbeit mit dem Unterbewusstsein. "A positive mind will give you a positive life."